Dana Kavelina

Dana Kavelina (*1995) ist Künstlerin und Filmemacherin. Sie stammt aus Melitopol und lebt heute zwischen Lviv und Berlin. In ihrer Praxis, die hauptsächlich Video und Animation umfasst, befasst sie sich häufig mit militärischer Gewalt und Krieg, historischen und individuellen Traumata, Erinnerung und kritischen Lesarten des historischen Kanons. Ihre Arbeiten wurden unter anderem auf der Kyiv Perennial in Wien, bei der 60. Biennale in Venedig, im M HKA Antwerpen oder bei dem Festival steirischer herbst präsentiert. Außerdem wurde ihr Film Letter to a Turtledove aus dem Jahr 2020 vom Museum of Modern Art in New York erworben. Dana Kavelina ist die Gewinnerin der 7. Ausgabe des PinchukArtCentre Prize und steht auf der Shortlist für den Future Generation Art Prize 2024.

Dana Kavelina Credits Kateryna Turenko
Marta Dyachenko Floating Island Specials ©

Landscapes of an Ongoing Past

Mit Blick auf die Landschaften des Ruhrgebiets spürt Landscapes of an Ongoing Past Fragen von industrieller Produktion nach und setzt sie zu den Nachwehen sozialistischer Ideologien in Beziehung.