Michel de Broin

Der kanadische Künstler Michel de Broin arbeitet an den Schnittstellen von Kunst, Technologie und Physik. Seine fachübergreifende Praxis basiert auf einer künstlerisch wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Produktivität, Verbrauch und Verschwendung. Er untersucht die Logik vertrauter Objekte in ihrem ökologischen Kreislauf und nimmt sie als Ausgangspunkt für eine skulpturale Weiterentwicklung. Bekannt geworden ist de Broin vor allem durch seine oft begehbaren Skulpturen und groß angelegten Installationen – ein Baum, dessen Krone wieder in den Boden wächst, eine überdimensionale Discokugel, die an einem Kran mitten in der Stadt hängt, oder ein Fußballplatz, dessen Linien aus kleinen Zäunen bestehen und so das Spiel maßgeblich erschweren.

Am Silbersee II experimentiert Michel de Broin mit der Ressource, welche für die Entstehung des Sees verantwortlich war – dieser ist nämlich eine geflutete Quarzsandgrube. Für seine Arbeit Treasure vergrößerte de Broin eines der Sandkörner und widmet ihm ein skulpturales, schimmerndes Denkmal auf dem See.

Michel de Broin (*1970) lebt in Montreal.

Michel de Broin
Silbersee Treasure c Daniel Sadrowski 0850 Projekt ©

Treasure

Am Silbersee II baut der kanadische Künstler Michel de Broin dem natürlich vorkommenden Rohstoff Sand und seinem einzigartigen Potential ein Monument.