Public Hybrid

IMG 8491 Foto David Jablonowski
3 IMG 20211021 Foto David Jablonowski
4 IMG 8500 Foto David Jablonowski

David Jablonowski ist in Bochum geboren und aufgewachsen, das Ruhrgebiet ist für ihn Heimat und oft auch Referenz in seinem künstlerischen Werk. Er interessiert sich für industrielle Materialien, ihre Entstehung und Infra-strukturen. Für den Emscherkunstweg hat er aus Sandstein und 3D-Druck-technik eine hybride skulpturale Installation geschaffen. Wie Sedimente sind der Ruhrsandstein aus Sprockhövel und recycelter Kunststoff aus dem 3D-Drucker zu künstlichen Formationen übereinandergeschichtet. Jablonowski verknüpft digitale Technologie, durch die der Plastikabfall erst zum Rohstoff wird, mit dem traditionellen Abbau geologischer Ressourcen. Damit reflektiert er auch den Emscher-Umbau der Emschergenossenschaft, der durch technologische und ökologische Eingriffe eine ebenso hybride Landschaft formt.

Events


  • Friday
    16—18 h
    Installation
    26.11.

    Eröffnung von **Public Hybrid**

  • Anlässlich der Fertigstellung des neuen permanenten Kunstwerks Public Hybrid von David Jablonowski findet eine festliche Eröffnung am Freitag, 26. November 2021, ab 15 Uhr auf dem Bauhof der Emschergenossenschaft in Dortmund-Schüren statt. Neben den Grußworten der Schirmherrin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie der Kooperationspartner, gibt David Jablonowski in einem Künstlergespräch mit Britta Peters, Künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, und Kuratorin Marijke Lukowicz, Einblicke in die Entstehung des Kunstwerks und seine künstlerische Arbeitsweise. Aufgrund der beschränkten Teilnehmer:innenzahl ist für den Festakt auf dem Bauhof eine Anmeldung über den Kalender der Emscherkunstweg-Website erforderlich: https://emscherkunstweg.de/event. Es gelten die aktuellen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung in ihrer Gültigkeit zum Veranstaltungs-zeitpunkt sowie die Teilnahmebedingungen, die nach Anmeldung per Mail verschickt werden.

    Die Veranstalterin ist die Emschergenossenschaft. Der Eintritt ist kostenfrei.

    Das Kunstwerk ist ab 15 Uhr am Emscher-Weg etwa 200 Meter nach der Kreuzung mit der Adelenstraße in Richtung Aplerbeck öffentlich und ohne Anmeldung zugänglich.