Reden wir über etwas Anderes – Let`s talk about something else

Foto von der Ausstellung "MARA" von Vitaliy Kokhan und Katya Buchatska

Die Kuratorin Natalia Matsenko und der Künstler Yuri Yefanov sind seit Mitte Juli im Residenzhaus des Kunstmuseums Bochum, als geladene Gäste des Residenzprogramms von Urbane Künste Ruhr und der Kunststiftung NRW. Im Seitenflügel des Kunstmuseums Bochum entwickeln sie mit Reden wir über etwas Anderes – Let`s talk about something else ein fortlaufendes Programm an Veranstaltungen und Videoarbeiten.


„Wir wollen, dass dieser Raum ein Ort der Kommunikation wird“, so die Kuratorin Natalia Matsenko und Künstler Yuri Yefanov. „Wir werden öffentliche Diskussionen und Künstler*innengespräche führen, uns über Kunst und Literatur austauschen und eine kleine Retrospektive der Videokunst aus der Ukraine zeigen. Da wir Künstler*innen aus der Ukraine sind, kommen wir um das Thema Krieg in unseren Reden und künstlerischen Praktiken nicht herum. Aber das ist nicht die Grenze möglicher Themen für gemeinsame Gespräche. Insbesondere in dem historischen und kulturellen Erbe des Ruhrgebiets sehen wir eine Verbindung zu den Industriestädten im Osten und Süden der Ukraine. Eins unserer zentralen Anliegen ist die Vernetzung, deshalb laden wir, gemeinsam mit dem Kunstmuseum Bochum und Urbane Künste Ruhr im Ruhrgebiet ansässige Künstler:innen ein zu einem Dialog – über Kultur, Krieg, Ressourcen, Zukunftsstrategien und … andere Dinge.“


Am 18. September um 16 Uhr moderieren Natalia Matsenko und Yuri Yefanov das erste Gespräch aus der Reihe Reden wir über etwas Anderes – Let`s talk about something else. Zu Gast sind die Künstler*innen Katya Buchatska und Vitaliy Kokhan.


Katya Buchatska (*1987) wurde in Kyiv geboren. Sie studierte an der École Nationale Superieure d’Art in Dijon, Frankreich, und an der National Academy der Schönen Künste und Architektur in Kyiv. Buchatska lebt und arbeitet in Kyiv, Ukraine. Buchatskas Praxis umfasst Installation, Skulptur, Fotografie und Malerei. Sie interessiert sich für das Thema der Zeitlosigkeit und das Potenzial der Reinkarnation von Objekten aus dem Alltag.


Vitaliy Kokhan (*1987) wurde in Sumy, einer Stadt im Nordosten der Ukraine, geboren. Er studierte an der Höheren Hochschule für Kultur und Kunst in Sumy und an der Staatlichen Akademie für Design und Kunst in Kharkiv. Kokhan lebt und arbeitet in Kyiv, Ukraine. Kokhans Praxis basiert auf einer mythologischen Annäherung an vertraute Objekte, der Poetisierung und der Ästhetisierung des alltäglichen Lebens. Kokhan erforscht die Eigenschaften eines Materials als Sprache.


Adresse

Kunstmuseum Bochum
Kortumstr. 147
44787 Bochum

Termine


  • Sonntag
    16—18 Uhr
    Künstlergespräch
    18.9.

    Künstler*innengespräch mit Katya Buchatska und Vitaliy Kokhan

  • UKR Resident Yuri Yefanov 2022 c Daniel Sadrowski 2078 Künstler*in ©

    Yuri Yefanov

    Yuri Yefanov ist ein ukrainischer Künstler und Filmemacher aus Kiew, der schon an internationalen Experimentalfilmfestivals und Ausstellungen in Europa und den USA teilnahm.