Presse

Willkommen im Pressebereich von Urbane Künste Ruhr. Hier finden Sie, neben allgemeinen Informationen, aktuelle Pressemitteilungen zum Programm sowie Veranstaltungsbilder in druckfähiger Auflösung. Weiteres Pressematerial senden wir auf Anfrage gerne zu und helfen bei Rückfragen, Interviewwünschen und der Themenfindung jederzeit weiter.
Presse Bei Anfragen zum Emscherkunstweg als Teil von Urbane Künste Ruhr bitten wir, sich an folgende Ansprechpartnerin zu wenden: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Emscherkunstweg

Pressemitteilungen

21.09.2021 ©

Finissage der Ausstellung Absorption von Asad Raza und Verteilung der „Neosoil“ Erde

Zum Abschluss der Ausstellung und anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der Stadt Bochum wird ein Teil der neuen Erde, von Asad Raza „Neosoil“ genannt, symbolisch an den Botanischen Garten der Ruhr Universität Bochum übergeben. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 23. September um 19 Uhr statt.

02.08.2021 ©

Asad Raza „Absorption“

Urbane Künste zeigt die groß angelegte Installation Absorption des US-amerikanischen Künstlers Asad Raza. Als Beitrag zur kommenden Spielzeit der Ruhrtriennale ist die Arbeit vom 14. August bis 25. September im ehemaligen Allbauhaus in Essen zu sehen.

21.05.2021 ©

Eröffnung des Ausstellungsprojektes „Ruhr Ding: Klima“

Jetzt ist es soweit: In Herne und Recklinghausen werden am Samstag, den 22. Mai von 11 Uhr bis 18 Uhr die Projektstandorte des Ruhr Ding: Klima geöffnet. Nachdem die ursprünglich für den 8. Mai geplante Eröffnung der gesamten Ausstellung Ruhr Ding: Klima zunächst angesichts der pandemischen Situation nicht stattfinden konnte, lassen die stabilen Inzidenzwerte in Herne und Recklinghausen jetzt unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzverordnung den ersten Publikumsverkehr an den dortigen Ausstellungsorten – mit Ausnahme des performativen Projekts Love is a warm Gun von La Fleur in Recklinghausen – zu.

05.05.2021 ©

Eröffnung des Ausstellungsprojektes „Ruhr Ding: Klima“ verschiebt sich

Die für den 08. Mai angekündigte Eröffnung des Ausstellungsprojektes Ruhr Ding: Klima verschiebt sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie. „Unter den gegenwärtigen Auflagen lässt sich trotz größter Bemühungen und einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden die Ausstellung zum geplanten Eröffnungsdatum nicht zugänglich machen. Ich bin jedoch sehr zuversichtlich, dass eine stufenweise Öffnung der 22 ortsspezifischen künstlerischen Arbeiten in den Städten Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen und Haltern am See in den nächsten Wochen möglich sein wird“, so Britta Peters, künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, die das Ruhr Ding: Klima veranstalten.

Load More

Pressematerial

Die Bilder stehen Ihnen honorarfrei ausschließlich im Zusammenhang mit den Veranstaltungen von Urbane Künste Ruhr und bei Nennung des Copyrights zur Verfügung. Die Angaben entnehmen Sie den Datei-Informationen.