Mit dem Ruhr Ding konzipiert Urbane Künste Ruhr ein neues Ausstellungsformat für die Region. Jeweils im Mai/Juni eines Jahres werden zeitgleich an verschiedenen Orten im Ruhrgebiet Kunstprojekt realisiert, die eine thematische Klammer verbindet.

Mit dem Ruhr Ding: Territorien zeigte Urbane Künste Ruhr 2019 22 Kunstprojekte in den Städten Bochum, Dortmund, Essen und Oberhausen. Ausgehend vom Ruhrgebiet als einer von territorialen Fragenstellungen geprägten Region im engeren Sinne und den Begleiterscheinungen einer zunehmenden Globalisierung im weiteren Sinne, beschäftigte sich die Ausstellung mit dem Verhältnis von Identität und Territorien.

Die zweite Ausgabe des Ruhr Ding widmete sich 2021 dem Thema Klima in all seinen Facetten, vom durch den Menschen verursachten Klimawandel bis zur Beschäftigung mit dem aktuellen sozialen Klima. Die Projekte wurden in den Städten Recklinghausen, Herne, Gelsenkirchen und am Silbersee II in Haltern am See gezeigt.

Capital benefits holtgreve 157 preview Ruhr Ding ©

Ruhr Ding: Klima

The second edition of Ruhr Ding is dedicated to the topic of climate in all its facets, from man-made climate change to dealing with the current social climate.

Ruhr Ding Alexandra Pirici 6551 Ruhr Ding ©

Ruhr Ding: Territorien

From 4 May until 30 June 2019, the Ruhr Ding: Territorien will be inquiring on a wide-ranging basis into the meaning of territorial definitions for establishing identity.