Lawrence Lek

Basierend auf realen Orten und fiktionalen Szenarien entwirft Lawrence Lek in seinen Videoarbeiten eine virtuelle Welt, die gleichzeitig an futuristische Videospiele und digitale architektonische Visualisierungen erinnert. Lek untersucht die durch zunehmende Digitalisierung auftretenden psychologischen Effekte auf den Menschen, er entwickelt immersiv erfahrbare Landschaften und skizziert darin futuristische Szenarien, deren Konstruktionen häufig an reale Fakten angelehnt sind: Wunschträume, Ängste und Erinnerungen manifestieren sich in virtueller Architektur. Für das Ruhr Ding inszeniert er eine Zukunftsvision, indem er den physisch erfahrbaren Raum in der virtuellen Welt verarbeitet und so einen Kosmos schafft, der virtuell und real begehbar wird. Lawrence Lek [geb. 1982] lebt in London.

Lawrence Lek Credit Ériver Hijano
Ruhr Ding Lawrence Lek 7017 Projekt ©

Nøtel

Für eine zukünftige Gesellschaft, in welcher eine luxuriöse Variante der AirBnB Sharing Economy den klassischen Wohnungsmarkt abgelöst hat, entwirft Lawrence Lek die zeitgemäße Unterkunft Nøtel.